Mittwoch, 23. Februar 2011

Studieren an der Hochschule Kempten (FH)

Dieses Posting ist eine kleine Eindruckswiedergabe meines Informatikstudiums in Kempten. Ich habe dieses Posting über die Jahre hinweg aktualisiert. Da mein Studium mit dem SS2009 jedoch abgeschlossen ist, werden jetzt keine weiteren Aktualisierungen mehr folgen (es sei denn, jemand schreibt einen Kommentar).

(Date/Datum: 080508-23:04, Hits: 3709)

Dieses Posting verfasse ich für alle, die darüber nachdenken, in Zukunft ein (Informatik-)Studium an der Hochschule Kempten zu beginnen. Es sei noch angemerkt, dass dieses Posting meine sehr subjektive Meinung wiederspiegelt.

Zunächst einmal ist zu sagen, dass die FH recht klein ist. Momentan (WS2008/09) sind hier etwa 3.300 Studenten immatrikuliert. Mit den neuen Studiengängen werden es aber anscheinend ca. 4.500 Studenten werden. Erreichen kann man die HS von der Innenstadt binnen weniger Minuten zu Fuß. Die Stadt Kempten (ca. 65'000 Einwohner) ist nicht gerade der Kracher -- außer vielleicht für Wintersportler, die in die Berge fahren.

Hier ist ein Webcam-Bild, dass ich im letzten Wintersemester (WS2007/08) von der FH-Seite kopiert habe:

Allgemeinwissenschaftliche Wahlfächer

Im Studium muss man (im Falle vom Informatik-Diplomstudiengang) insgesamt 6 SWS (Semesterwochenstunden), also recht wenig Zeit, mit sogenannten "Allgemeinwissenschaftlichen Wahlfächern" zubringen. Diese Fächer sind meiner Meinung nach mit das Beste im ganzen Studium! Wer hier nicht selbst mehr Fächer belegt, als vorgeschrieben sind, ist selbst schuld. Nie wieder nach dem Studium bekommt man so viel Allgemeinbildung gratis verpasst!

Ich habe meine 6 SWS mit 'Japanisch für Anfänger' (recht gut) und 'Politische Hintergründe internationaler Wirtschaftskonflikte' (ein unglaublich tolles Fach!) zugebracht. Außerdem habe ich noch -- ohne Prüfung, und quasi nur zum Spaß -- 'Wirtschafts- und Kulturgeschichte', 'Denken der Gegenwart', und -- darauf aufbauend --, 'Philosophie der Gegenwart' (alle drei beim gleichen Dozenten und jeweils sehr empfehlenswert) belegt. Außerdem sehr zu empfehlen: 'Rhetorik für Anfänger' (benötigt aber manchmal etwas viel Überwindung, weil der Kurs primär aus Praxisübungen -- d.h. vor der Gruppe Vorträge halten -- besteht, die sich aber lohnt) und 'Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten'. Ebenfalls sehr empfehlenswert: 'Angewandte Persönlichkeits- und Kommunikationspsychologie'.

Ansonsten gibt es noch viele Sprachkurse (Französisch, Japanisch, Russisch, Englisch, Spanisch) und diverse weitere Kurse, die mir im Moment nicht einfallen. Manche Orchidenkurse (etwa 'Japanisch für Fortgeschrittene') kommen aber auf Grund von geringen Teilnehmerzahlen praktisch leider(!) nie zu Stande.

Vorteil Gruppengröße

Ich habe des öfteren von Elite-Programmen von großen Unis gelesen, in denen zum Master eben nur 30 Leute zugelassen werden, damit eine persönliche Atmosphäre entsteht. In Kempten ist -- zumindest im Hauptstudium -- genau das der Normalzustand (zumindest in der Informatik). Wir waren im 1. Semester 65 Studenten, im Hauptstudium waren es vielleicht noch 35 und in den Vertiefungsveranstaltungen sind wir wohl etwa zu zwölft gewesen. Außerdem gibt es einige Wahlpflichtfächer in denen man dann durchaus mal zu fünft sitzt (und das, wenn alle angemeldeten Studenten anwesend sind!) Ich habe auch schon als Einzelperson eine Vorlesung bekommen und des öfteren waren wir zu zweit oder zu dritt! Das Betreuungsverhältnis ist in Kempten also großartig.

Studiengebühren

Die Studiengebühren belaufen sich seit der Einführung pro Semester auf 400 EUR (Stand: Januar 2009). Hinzu kommen die 35 EUR Semesterbeitrag. Die Gebühren summieren sich also auf 870 EUR/Jahr (bis WS2008/09 noch 970 EUR/Jahr, da 85 EUR Semesterbeitrag zu entrichten waren) . Im Praxissemester müssen übrigens keine Studiengebühren bezahlt werden.

Bilder der Hochschule

Ich habe ein weiteres Posting mit Bildern der HS erstellt: hier.

Informatikstudium

Bisher geht das Studium acht Semester (Dipl.FH), den Bachelor wird es in Zukunft nach dem 7. Semester geben. Enthalten ist ein Grundpraktikum, das nicht als Semester zählt, und leider in den Semesterferien des Grundstudiums abgeleistet werden muss (18 Wochen) und ein zwanzigwöchiges Praxissemester. Man studiert also quasi 9 Semester für das Diplom, benötigt aber 1 Semester weniger Zeit.

Ich persönlich bin kein Freund vom Praxissemester und fand sowohl mein Praxissemester, als auch mein Grundpraktikum ordentlich überflüssig. Andere hingegen haben davon sehr profitiert und haben sicherlich gute Möglichkeiten, nach dem Abschluss in der entsprechenden Firma einsteigen zu können.

Die Vorlesungen sind größtenteils sehr grundlegend (was aber u.a. daran liegt, das die Informatik so themenreich ist und schließlich alle wichtigen Themen im Studium vermittelt werden müssen). Ich bezweifle, dass andere Hochschulen (inkl. Universitäten, die aber sicher mehr Theorie vermitteln werden) mehr Wissen vermitteln. Wer wirklich etwas können will, der muss sich eben -- ob mit oder ohne Studium -- selbst weiterbilden und zusätzlich Zeit investieren. Jedenfalls gibt es zu vielen Fächern praktische Übungsaufgaben, bei denen das Wissen dann auch umgesetzt wird (was generell recht gut ist, denn Auswendiglernen bringt sowieso nicht viel).

Leider sind die Übungsaufgaben Pflicht (anders würde es wohl kaum funktionieren), und so muss man diese auch erledigen, wenn man den Stoff bereits kann und/oder man keine Lust darauf hat :-)

Vertiefung und Master

Als Vertiefungsgebiete gibt es Praktische- und Wirtschaftsinformatik. Die Wirtschaftsinformatik gibt es aber mittlerweile auch als eigenen Studiengang. Außerdem wird seit SS-2009 ein Masterstudiengang für Angewandte Informatik in Kooperation mit der Hochschule Weingarten angeboten, der sich über drei Semester (90 ETCS) erstreckt.

Misc

Ansonsten bleibt nicht mehr sonderlich viel zu sagen: Die meisten Professoren sind freundlich, die Bibliothek ist (eben entsprechend der Hochschulgröße) etwas klein (aber hübsch), die Mensa-Qualität akzeptabel, die Stadt Kempten ist zum Teil recht schön (und natürlich im Allgäu gelegen), es gibt einige (aber meist kleine und nicht so sehr die weltweit bekannten) Partnerhochschulen (und regelmäßige Informationsveranstaltungen zum Thema Auslandssemester) und die Vorlesungsräume sind sauber, hell und wirken modern.

Außerdem gibt es immer mal wieder recht interessante Vorträge an der FH (ich habe ja schon des öfteren in meinem Blog davon berichtet).

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite der Hochschule: www.hochschule-kempten.de

Nachträge:

03. Jun. 2008: 1 Nachträgliche Information: 1. Die Oeffnungszeiten der Bibliothek und des Rechenzentrums sind uebrigens sehr schlecht, wie mir heute wieder bewusst wurde. Nach 16 Uhr bzw. 18 Uhr kann man im RZ nichts mehr machen und die Bibliothek hat ab dem spaeten Nachmittag leider auch geschlossen; sich die Naechte zwischen Buechern um die Ohren schlagen (eine schoene Vorstellung, wie ich finde!) geht also leider nicht. Andere Hochschulen, etwa die Uni-Konstanz, haben hingegen 24h am Tag ihre Bibliotheken geoeffnet.

09. Jun. 2008: 1 Update: 1. Bessere Formulierung der Saetze.

15. August 2008: 1 Update: 1 Minimale Überarbeitungen.

10. November 2008: 3 Updates: 1. Link auf Bilderposting hinzugefügt. 2. Außerdem minimale Überarbeitungen/Aktualisierungen. 3. Einige Zusatzinformationen eingebaut.

04. Januar 2009: 2 Updates: 1. Link-Updates (neue FH-Webseite) sowie 2. minimale inhaltliche Updates.

23. Januar 2009: 3 Updates: 1. Semesterbeitrag wurde von 85 auf 35 EUR gesenkt ; 2. Masterstudium Informatik wird bereits angeboten ; 3. Fix: {Einführung in die} -> {Angewandte} Persönlichkeits- und Kommunikationspsychologie.

11. Februar 2009: 1 Update: 1. Kommentar zum Betreuungsverhältnis hinzugefügt.

17. August 2009: 1 Update: 1. Mini-Aktualisierungen eingefügt. Posting wird von nun an nicht mehr aktualisiert, da mein Studium in Kempten abgeschlossen ist. Neuigkeiten bitte als Kommentare im Blog posten, damit andere Sudenten darüber informiert werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen